Amateurfunk verbindet Weltweit

HEINZ PLATE - DL2DAP

Herzlich willkommen!

                                  

auf meiner Amateurfunk-Homepage

Funkamateure und "neue Techniken als Herausforderung"  

Aktueller-Stand: 10. September 2019

EMV- Informationen für Funkamateure:                                          
EMV- Amateurfunkpraxis

144-MHz-Band im französischen Vorschlag zur WRC-19 gestrichen DARC-Stand: 30.08.2019

Das DARC-Referat Frequenzmanagement mit Ulrich Müller, DK4VW und Bernd Mischlewski, DF2ZC, sowie RTA-Berater Hanspeter Kuhlen, DK1YQ, hatte trotz der Kurzfristigkeit der französischen Eingabe noch Gelegenheit erhalten, eine Stellungnahme zu fertigen.

Diese führte dann zur Ablehnung des Vorschlags durch die deutsche Delegation. Bei der Besprechung der Conference Preparatory Group der CEPT vom 26.08.-30.08.2019 in Ankara sprachen sich nun weitere europäische Verwaltungen gegen den französischen Vorschlag aus. Damit war das notwendige Quorum von mindestens sechs Ablehnungen erfüllt.
Und machen wir uns bewusst: Ohne eine starke Interessenvertretung der Funkamateure wäre dieses positive Ergebnis auch nicht möglich gewesen, national (DARC und andere europäische Amateurfunkorganisationen) und international (IARU).

Beleben wir weiterhin unsere Amateurfunk-Bänder mit regem Funkbetrieb auch auf dem 2m Band von 144-146 MHz in FM und SSB.

Bemerkungen zum BNetzA-Leitfaden 2019 - Private Netzwerke zu den Punkten Kupfer-Doppeladern und Koaxiale Leitungen: Ich habe dabei die technischen Daten und Übertragungseigenschaften etwas näher beleuchtet und möchte sie Euch zur Kenntnis bringen. Bei Interesse bitte per eMail melden.

Funkschutz und Schutzanforderungen: Ist die EMV-Funkverträglichkeit und der Frequenzschutz (EMV-Gebührenpflicht) für den Amateurfunkbetrieb gewährleistet ?  

“Ham Spirit“ im Amateurfunk ist der Ehrenkodex für uns Funkamateure

Freundlich, Sachlich und Rücksichtsvoll mit Hinweisen und Ratschlägen an die Beteiligten, leistet Hilfestellung, bietet Zusammenarbeit an und hilft Konflikte zu vermeiden. Fortschrittlich, hält seine Station auf den aktuellen Stand und gut aufgebaut sowie dokumentiert. Die Betriebstechnik ist untadelig, er ist verantwortlich das AFu- Gesetze und -Regelungen bei Funkbetrieb eingehalten werden.

Wir brauchen auch im DARC auf Grund der neuen großen Herausforderungen in vielen Bereichen des Amateurfunk eine "gemeinsame Aufbruchstimmung und Zusammenarbeit" zur Bewältigung der umfangreichen Aufgaben.

Wer sich für neue Ziele, Vorschläge, Ideen öffnet macht sich damit auch immer angreifbar.

Aktuelle Projekte:

Vortrag mit Aussprache: Ist Amateurfunkbetrieb zukünftig überhaupt noch störungsfrei möglich, angesichts der zunehmenden Abstrahlung durch neue Störquellen?  »man-made-noise« “unerwünscht erzeugtes Rauschen“

Erstellen und melden einer aussagekräftigen / qualifizierten / sachgerechten Störungsmeldung an die BNetzA und die weitere Bearbeitung als Grundlage zum störungsarmen Amateurfunkbetrieb.

Anfragen per eMail oder Tel.-Anruf bei EMV-Störungen und allgemeinen Fragen zum Amateurfunkbetrieb werden von mir zeitnah bearbeitet und beantwortet. Die erforderlichen Unterlagen zur Störungsmeldung werden dann auch übermittelt.

Messung und Beurteilung von Störsignalen / Störpegel mit einem SDR- Mess-System aus AFu- Geräten (SDR- Empfänger z.B. SDRplay) und Laptop / Handy, auch zum ermitteln von Störquellen eignet sich diese portable Lösung!

Die Entwicklungen im Bereich von Störungen wie z.B. durch PV-Photovoltaik, PLC-Powerline- Kommunikation, VDSL2+, G.Fast- Netzwerke, Stromsparlampen/LED’s und auch künftig WPT- "Wireless Power Transfer" für Elektrofahrzeuge ist zu beobachten und aufzuzeichnen bzw. zu dokumentieren.

Möglichkeiten für störungsarmen Amateurfunkbetrieb sind: Web- SDRs, Störungsausblendung mit Hilfsantennen, Portabelbetrieb so wie Nutzung störarmer Standorte mit fernbedienbaren Transceivern (Empfänger/Sender) auf OV-Ebene.

Kabelfernsehen 2019: Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Die Netze von Vodafone Deutschland und Unitymedia werden zusammengelegt. Das bedeutet für alle Kunden im Kabelnetz auch die gleichen Endgeräte.

Die Marke Unitymedia werde es mittelfristig nicht mehr geben, ein genaues Datum dafür stehe aber noch nicht fest. Das sagte Unitymedia-Sprecher Helge Buchheister am 2. September 2019. Auch beim Kabelnetz-Endkunden zu Hause ändere sich etwas: "Die Vodafone Station wird die Connect Box von Unitymedia ablösen", kündigte Buchheister an. Man habe nun 11 Millionen gigabitfähige Haushalte, davon 1,6 Millionen bei Unitymedia. Vodafone werde versuchen, die DSL-Kunden im Netz der Deutschen Telekom in das Kabelnetz zu überführen, um Kosten zu sparen.

Man habe eine unterschiedliche Historie in der Vermarktung von Docsis 3.1 mit den Gigabit Cities bei Unitymedia. "Hier haben wir noch relativ wenige Kunden drauf. Vodafone rüstet dagegen ganze Bundesländer aus. Da wollen wir auch hin."

"Unitymedia hatte immer schon sehr viele Glasfaser in seinen Gebieten, da haben wir immer neidisch geguckt. Wir bringen die Netze jetzt auf allen Ebenen zusammen".

Die angekündigte Öffnung der Kabelnetze für Telefónica, ein Zugeständnis an die EU-Kommission, um die Übernahmegenehmigung zu erhalten, sei "technisch nicht trivial, aber das Grundprinzip steht. Wir arbeiten mit Hochdruck dran, aber es wird nicht mehr dieses Jahr fertig."

"Wir bekommen jetzt bald viel Load ins Netz durch Docsis 3.1. Noch haben wir genug Kapazität und können etliche Tausend Zugänge vermarkten, ohne erweitern zu müssen".

Wir Funkamateure sollten die Frequenzen aufmerksam beobachten und Störungen dokumentieren und melden!

EMV - Projekte und Informationen:

# Störungsarmer Amateurfunkbetrieb bei erhöhten "Man-Made-Noise"

# Anfragen zu EMV-Störungen, BEMFV und allgemeine Fragen zum Amateurfunkbetrieb, Beratung und Hilfe durch aktuelle Informationen

# Bearbeitung von Störungsmeldungen und Messpraxis

+ Störungsbeurteilung mit einem SDR-Mess-System (SDR-Messplatz mit Amateurmitteln)

# "Schnelles Internet" Breitbandnetze: Vodafone/Unitymedia mit VDSL2-Vectoring mit DOCSIS 3.1 und die Telekom  mit Protokoll 35b (50-100MB Daten-Übertragung)

# Abschaltung Analog in Breitbandnetzen, Ermittlung / Überprüfung und Messung / Störungsmeldungen

+ "Leckstellen aus BK-Netz" bei 145,750MHz (z.B. S6) prüfen und Messwerte dokumentieren

Bitte Frequenzspektrum im VHF- u. KW-Bereich beobachten Störungen melden!

Liebe Om´s, bei Anfragen / Störungsmeldungen per eMail bitte Telefonnummer für Rückfragen angeben.

Erstellen und Melden einer aussagekräftigen Störungsmeldung  an die Bundesnetzagentur (BNetzA) sowie freiwillig an das Service-Team/EMV-Referat des DARC durch den betroffenen Funkamateur.

Informationen zur Störungsmeldung / Bearbeitung und EMV-Projekten unter DL2DAP-Aktivitäten / Amateurfunk-Praxis.